Start Ausbildung

Ausbildung

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) beim Landratsamt und beim Kreisjugendring

Wer nach der Schule erst einmal genug hat vom schulischen Lernen und sich gerne mal ein Jahr lang für die Umwelt oder den Naturschutz engagieren möchte, liegt mit einem Freiwilligen ökologischen Jahr genau richtig. Beim FÖJ handelt es sich um ein Bildung- und Orientierungsjahr. Gerade wenn du dir noch nicht richtig einig darüber bist, ob du ein Studium anfangen möchtest oder doch lieber eine Ausbildung, bietet sich ein solches Jahr als Orientierung an, aber auch, wenn du einfach etwas mehr über die Natur lernen möchtest.

Weitere allgemeine Informationen zum FÖJ gibt es unter www.foej-bayern.de.

Einsatzstellen im Landratsamt:

  • Abfallwirtschaft
  • Untere Naturschutz­behörde/Land­schafts­pflegeverband

und beim Kreisjugendring Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim.

Die FÖJ-Stellen im Landratsamt arbeiten sehr eng zusammen. Außerdem bilden die FÖJler mit dem FÖJ aus dem Kreisjugendring ein 3er-Team zu einzelnen Projekten und Landschaftspflegemaßnahmen.

Die Einsatzstelle bei der Abfallwirtschaft/Unteren Naturschutzbehörde

  • Landschaftspflegemaßnahmen z. B. Mäharbeiten, Pflege der Naturschutzgebiete
  • Messungen und Auswertungen von Daten der Energie- und Verwertungsanlage in Dettendorf
  • Mitarbeit bei der Wertstofferfassung und Sortierung
  • Mithilfe bei Bibermanagement und Amphibienschutz u. a.
  • Umweltbildungsangebote für Kinder in Zusammenarbeit mit dem FÖJ des Kreisjugendring Neustadt/A.-Bad Windsheim
  • Öffentlichkeitsarbeit (u. a. Erstellen von Infoflyern)
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Müllmanagement, Naturschutz, Artenschutz, Landschaftspflege, Umweltbildung

Voraussetzungen im Landratsamt:

  • Interesse an Umwelt und Natur
  • Mitarbeit in Vollzeit (39 Std/Woche)
  • Bereitschaft für Abend- und Wochenendeinsätze
  • Erfüllung der Vollschulzeitpflicht
  • Führerschein der Klasse B
  • verbindliche Entscheidung für 1 Jahr (festgelegt vom 1. September bis 31. August des Folgejahres)

Ansprechpartner ist hier Herr Jochen Zellner, Tel.: 09161 92-3430 oder unter jochen.zellner(at)kreis-nea.de

Die Einsatzstelle beim KJR

  • Naturbezogene Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen (v. a. ökologische Gruppenstunden, Kinderfreizeiten, ökologisches Ferienprogramm in den Sommerferien planen, organisieren und durchführen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (Flyer, Plakate, Berichte für die Zeitung erstellen, Ausstellungen)
  • Naturgeburtstage für Kinder
  • Mitarbeit bei der Umweltberatung und Landschaftspflege (Biotopspflege, Infoveranstaltungen, Projektarbeit)
  • Kindergartenprojekt der Abfallwirtschaft
  • Zusammenarbeit mit weiteren FÖJlern aus der Abfallwirtschaft und der Unteren Naturschutzbehörde/Landschaftspflegeverband

Voraussetzungen beim KJR:

  • Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen, im Idealfall bereits Erfahrung in der Jugendarbeit
  • Interesse an Umwelt und Natur
  • Mitarbeit in Vollzeit (39 Std/Woche)
  • Bereitschaft für Abend- und Wochenendeinsätze
  • Erfüllung der Vollschulzeitpflicht
  • Führerschein der Klasse B
  • verbindliche Entscheidung für 1 Jahr (festgelegt vom 1. September bis 31. August des Folgejahres)

Ansprechpartnerin ist hier Melanie Weindl, Tel.: 09161 92-2582 oder unter melanie.weindl[at]kreis-nea.de

Was dir das FÖJ, neben einem Bildungs- und Orientierungsjahr, sonst noch bietet

  • 180 € Taschengeld
  • Verpflegungspauschale/monatlich (ca. 229 €)
  • Unterkunftspauschale (ca. 221 €)
  • Unfall- und Sozialversicherung
  • 26 Tage Urlaub
  • Fachliche Anleitung und persönliche Unterstützung
  • in der Regel Anspruch auf Kindergeld, Waisenrente etc.

Bewerbungsverfahren und -fristen

Das Bewerbungsformular ist unter www.foej-bayern.de erhältlich und wird direkt an den Träger der ELJ (Evang. Jugend in Bayern) geschickt. Die ELJ leitet die Bewerbung dann an den KJR und das Landratsamt weiter (je nach euren Wunschangaben).
Gerne könnt ihr euch auch direkt an uns wenden, wenn ihr Fragen zur Einsatzstelle habt.

Der Bewerbungsschluss für die erste Vermittlungsrunde ist Anfang/Mitte März, für die zweite Runde kannst Du dich bis Anfang Mai bewerben! Auch danach kannst du dich auf die noch freien Plätze bewerben.